Vorträge mit Markus Sturm:   Interaktiv. Emotional. Mit Mehrwert.


 

Vortrag 1

Mitarbeiter werden zu Markenbotschafter eines Unternehmens:

Persönliche Geschichten werden zu wertvollen Geschichten für die Öffentlichkeit.

 

Mitarbeiter eines Unternehmens sind die besten Markenbotschafter eines Unternehmens: Glaubwürdig, echt und mit einer eigenen Geschichte.

Ziel ist es, diese wertvollen Markenbotschafter fit für die Öffentlichkeit zu machen.

Fit für unterschiedliche Ausspielkanäle: Für die Medien, die eigenen SocialMedia Kanäle oder für eine RoadShow mit Fast Content Vorträgen.

Inhalte, Positionen und Forderungen müssen heute in der Öffentlichkeit wirkungsvoll erklärt und schließlich durchgesetzt werden.

Der geschickte Auftritt in der Öffentlichkeit dient dazu: Verbal, nonverbal und paraverbal.

Wie werden Mitarbeiter zu wertvollen Markenbotschafter?


Vortrag 2

Kein Flächenbrand. Die gesteuerte Krisenkommunikation.

Wie gewinne ich die Deutungshoheit kommunikativ zurück?

 

Werden Sie nicht selber das Gesicht der Krise!

Krisen kennen keinen Feierabend und kein Wochenende. Krisen sind da.

Durch zögerliche und unbeholfene Kommunikation entsteht in Krisenzeiten Flächenbrand.

Und dieser fordert Opfer. Rücktritt, Imageschaden oder kostspielige Prozesse.

 

Der Vortrag zeigt, wie Krisen durch wirkungsvolle Kommunikation gesteuert und überlebt werden.

Wie kommuniziere ich den Ernstfall in der Öffentlichkeit? Wie bekomme ich die Deutungshoheit zurück?

 

Tools aus der Praxis (Statement Dreiklang Krisenkommunikation) helfen dabei. Viele Beispiele aus der Praxis machen den Vortrag lebendig.

 

Auf Augenhöhe mit Journalisten agieren.

Wie wird eine Krise für Interviews, Pressekonferenzen oder Statements vorbereitet, trainiert und schließlich umgesetzt?

Der „verdeckte Dreh“ – was dürfen Journalisten, wann machen sie sich strafbar? Wie wird die „vierte Gewalt“ kontrolliert - die selber auch kontrollieren soll?

Die wirkungsvolle Krisenkommunikation – durch professionelle Vorbereitung auf Augenhöhe mit Journalisten agieren. 

 

Aktiv und wirkungsvoll in der Krise kommunizieren. Damit die Krise nicht zur persönlichen Krise wird.


Vortrag 3

Auf Augenhöhe mit Journalisten agieren: Das Geschäft mit den Medien.

Der souveräne Auftritt in der Öffentlichkeit.

 

Update Medien 2020. Wie arbeiten Journalisten heute? Wie funktioniert das Geschäft mit den Medien?

Es gibt nicht DEN Journalisten. Es gibt DIE Journalisten.

Journalisten müssen ihren Job machen: Erklärstücke, investigativer Journalismus oder Satire. Aber Journalisten müssen auch kontrolliert werden: z.B. durch den Rundfunk-, Medien-, oder Presserat.

Die beste Kontrolle ist man bei einem Interview allerdings selber: Das gesteuerte Interview. Vor der Kamera, für Print, Online oder Radio.

Wie komme ich mit meinen Geschichten in die Medien ohne Productplacement? Wie steuere ich mich und meine Botschaften souverän durch alle Medienkanäle?

Presserecht: Was dürfen Journalisten, was dürfen Sie nicht?

Wie sicher sind sogenannte Hintergrundgespräche? Immer vertraulich?

 

Welche Rechte habe ich nach einem Interview? Stichwort: Autorisierung.

Welchen Einfluss habe ich auf die Interviewführung?

 

Wie bereite ich eine Kampagne vor? Vom Thema bis hin zum öffentlichen Auftritt.

Entwicklung von Kernbotschaften für einen öffentlichen Auftritt. Die richtige Mischung von Inhalt und Präsenz.

 

Das Geschäft mit den Medien. Wie komme ich auf Augenhöhe mit Journalisten?