Krisen kennen kein Wochenende und keine Uhrzeit. Sie sind einfach da!


Foto: Training unter Druck - Krisenkommunikation mit Markus Sturm im TV Studio


Gewinnen Sie auch in Krisenzeiten die Deutungshoheit zurück.


In Krisenzeiten berichten Journalisten entweder zusammen mit Ihnen oder über Sie.  Ein Beitrag in den Medien ist so oder so  immer machbar.

Aber durch eine aktive und gesteuerte Krisenkommunikation gewinnen Sie die Deutungshoheit zurück. 

Es geht bei der professionellen Krisenkommunikation nicht darum, dass Sie die Öffentlichkeit belügen. Das hat in der Mediengeschichte nie gut funktioniert.

Aber Sie setzen mit einer aktiven Krisenkommunikation Pflöcke und erklären der Öffentlichkeit Ihre eigene Geschichte. Ansonsten machen es andere - und spekulieren im Zweifel.

 

Es geht also darum, dass Sie professionell in der Öffentlichkeit kommunizieren - und damit auch selber nicht zum Gesicht der Krise werden!

Problem annehmen, analysieren, eine Sprachregelung erarbeiten und aktiv in die Kommunikation gehen.

 

Professionelle Krisenkommunikation hat wenig mit Kreativität zu tun. Hier geht es um gelerntes und trainiertes Handwerk!

 

Wir trainieren zusammen mit Ihnen die gesteuerte Krisenkommunikation. Wir geben Ihnen Tools, wie Sie in der Krise mit Journalisten auf Augenhöhe agieren.

 

Interview unter Druck:        Konkrete Tools aus der Praxis für Ihren Auftritt

Krisenstatement:                  Wir trainieren Handlungs- und Sprechempfehlungen

Krisenpressekonferenz:     Wir trainieren mit Ihnen die Exit-Strategie

 

Wir trainieren die Krise mit konkreten Themen oder einem konkreten Szenario aus Ihrem Unternehmen. 

Foto: Seit Jahren trainieren wir zusammen mit der Bundeswehr verschiedene Formate der Krisenkommunikation.   Foto 3: Markus Sturm bei der Luftwaffe/ Bundeswehr.


Dreiklang der Krisenkommunikation


Den sogenannten "Dreiklang der Krisenkommunikation" werden Sie bei jeder guten und gesteuerten Krisenkommunikation finden.

Problem analysieren, echtes und glaubwürdiges Bedauern zeigen und sich um eine Lösung kümmern.

Doch dieser Dreiklang MUSS immer wieder für den Ernstfall trainieren werden. Gerade bei der Krisenkommunikation geht es um abgestimmte Inhalte im Interviewmodus und eine glaubhafte Präsenz der eigenen Persönlichkeit in der Öffentlichkeit. 

Ziel: Handlungssicherheit für Ihre Person und Ihr Unternehmen.

 Wir spielen mit Ihnen realistische Themen durch. Wir geben Ihnen Druck beim anschließenden Interview. Fordern Sie zu einem Statement vor der Kamera auf und löchern Sie mit kritischen Fragen.

Fotos: Training im geschützten Raum unter realistischen Bedingungen. Training in Berlin.


Von Journalisten überfallen - wie gehe ich damit um?


Eine Krise kommt oft überraschend. In kurzer Zeit stehen Journalisten vor der Tür.

Es macht keinen Sinn, sich auf sogenannte Überfallinterviews einzulassen. Das ist eine nicht gesteuerte Krisenkommunikation und Sie können nichts gewinnen. Häufig geht es nur darum, dass Beteiligte vor der Kamera vorgeführt werden. 

Es gibt auch genügend Fälle, da dürfen Sie gar nicht aktiv kommunizieren. Z.B. wenn der Staatsanwalt ermittelt.

 

Wir zeigen Ihnen im Training, wie Sie mit solchen Überfallinterviews professionell umgehen. Dabei gibt es nur EINEN Weg - und den spielen wir mit Ihnen vor der Kamera durch.

 

Außerdem präsentieren wir Ihnen eine Zusammenfassung "Was dürfen Journalisten, was dürfen sie nicht"

Stichwort: Presserecht, Hintergrundgespräche, verdeckter Dreh ohne Genehmigung etc.

 

Fotos: Training "Live-Schalte" für die Nachrichten/ ZDF Morgenmagazin - Interview Set wurde  realistisch auf einer Straße in München aufgebaut.



Nicht selber zum Gesicht der Krise werden:  Rede- und Medientraining Krise


Fotos:  Vorbereitung in der Regie/ Studio Berlin für ein Medientraining Krisenkommunikation

 

Krisen werden in der Öffentlichkeit von konkreten Menschen erklärt, moderiert und analysiert.

Ein konkreter Mensch steht also in Krisenzeiten im Feuer: CEO, Pressechef, Minister  - im Zweifel SIE persönlich.

 

Dabei geht es nicht nur um die Inhalte auf einem Sprechzettel - es geht um Ihre Präsenz und damit um Ihre Glaubwürdigkeit in der Öffentlichkeit.

Wir trainieren Sprachregelungen zu potentiellen Krisenszenarien zusammen mit Ihnen vor der Kamera:

 

-  kurzes Statement vor der Presse

-  Pressekonferenz

-  Ansprache vor der eigenen Belegschaft

-  Interview für die Nachrichten

-  oder eine längere Rede 

 

"Praxis kann man nicht downloaden" - die muss man erleben und trainieren. Damit Sie selber in einer Krise nicht zum Gesicht der Krise werden.


Dominique Barbier :   Content Marketing im Film


Dominique Barbier ist der Mann, der Sie in Szene setzt.

Er berät Sie über die Inszenierung der eigenen Persönlichkeit.

Wie erzeugen Sie Wirkung? Bildsprache und Ausdruck im Bewegtbild.

 

Ihre Persönlichkeit als Marke, Ihr Unternehmen als Geschichte. Laut, leise, schrill oder die feine Art.

 

Perfekt gedreht, perfekt geschnitten. Content Marketing filmisch umgesetzt für verschiedene MedienKanäle.